Mangelernährung? Essen wo man hinschaut- so kontrovers es scheint!

Eine Unterversorgung des Körpers mit Nährstoffen erreicht man durch eine ungenügende (quantitative Mangelernährung) oder schlichtweg falsch zusammengestellte Ernährung (qualitative Mangelernährung).

Betroffen sind vor allem Senioren, Personen mit Essstörungen und auch Sportler. Oder alles in einem ;-)

Der BMI alleine sagt nur wenig über eine Mangelernährung aus. Ein Bluttest (Und auch Urintest) hingegen bringt alle Defizite ans Licht. Zusätzlich kann eine Körperfettanteilmessung gemacht werden. (Geht ruhig ab und an mal zum Onkel Doktor und verlangt ein großes Blutbild samt Analyse)

Der Plasma Albumin- Spiegel ist meist sehr auffallend. Weiter ist das Gesamtprotein, Vitamin A, C, Transferrin und das retinolbindende Protein interessant.

Wer sich ungenügend oder falsch ernährt kann mit diversen Folgen rechnen. Dazu gehören:

  1. Organschäden, Organatrophie
  2. Verzögerte Wundheilung
  3. Stoffwechselstörungen
  4. Flüssigkeits- und Elektrolytverschiebungen
  5. Allgemeine Schwäche und Apathie
  6. Verminderte körperliche und nervliche Belastbarkeit
  7. Verminderte Toleranz gegenüber der Behandlung mit Medikamenten oder Chemotherapie
  8. Fertilitätsstörungen
  9. Körperliche Retardierungen bei Heranwachsenden

Nun muss nicht in jeder Hinsicht ein Mangel vorliegen.

Was genau sind die Konsequenzen eines Proteinmangels?

Zum einen ist das Immunsystem geschwächt, die Infektanfälligkeit ist somit erhöht, die Genesung wird verzögert und die Wundheilung ist ebenfalls gestört. Außerdem kann es zu Haarausfall und Antriebslosigkeit führen.

Die Krankheit Kwashiorkor ist eine Proteinmangelkrankheit. Hiermit verbunden sind Muskelschwäche, Hautveränderungen, Wachstumsstörungen, Fettleber, Ödeme, Durchfall und Gewichtsverlust. Hinzu kommen psychische Veränderungen, Teilnahmslosigkeit, Apathie und Verzögerungen der geistigen Entwicklung.

Fast Food und Co:

Manch einer hat es nie gelernt sich anständig zu ernähren, geschweige denn zu kochen. Kaum gekaut, schon geschluckt, eben noch die Email weiterschreiben…! Einfach und schnell soll es gehen…wer kennt es nicht.

Auch hier kann eine Mangelernährung bzw. Fehlernährung vorliegen. Liegt ein Missverhältnis lebenswichtiger Nährstoffe vor, kann dies enorme Folgen haben.

Schonmal von Zivilisationskrankheiten gehört? Ja…aber…“Sterben wir nicht sowieso alle irgendwann?“ Ja, mit Sicherheit. Nur wie ist die Frage. Wie lange müssen wir leiden? Bzw. wäre es nicht wunderbar einfach irgendwann im Bett einzuschlafen, ohne Schmerzen, ohne jahrelange Strapazen? Krebs, Osteoporose, Magen-Darm- Probleme….alles eine Frage der Ernährung? Ich würde behaupten ja!

Wir können es auch auf unsere Genetik schieben. Sollten uns aber vorher schlau machen was die Epigenetik kann…Denn auch wir können etwas gegen unser „Gen- Schicksal“ tun ;-)

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.